Newsletter Nr. 11 - Oktober 2016

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

nachfolgend möchte ich Sie über die aktuelle Entwicklung des  „Nationalen Zweitmeinungsnetzwerkes Hodentumoren“ informieren.

Mit Stand Oktober sind mehr als 5000 Zweitmeinungen im Netzwerk verzeichnet! Im Jahr 2016 wird jeder vierte Patient mit primär diagnostiziertem Hodentumor im Netzwerk vorgestellt werden. Die Zweitmeinungen führte in mehr als 20% zu einer Veränderung des initialen Therapieplanes.

Die Techniker Krankenkasse hat sich dazu entschlossen, dieses Projekt zukünftig im Rahmen eines integrierten Versorgungsvertrages zu fördern. Die Einholung und Abgabe der Zweitmeinung wie auch des Followup wird extra budgetär honoriert werden. Die DGU steht diesbezüglich kurz vor einem Vertragsabschluss. Der geplante Beginn des Vertrages ist der 01.02.2017. Er wird zunächst nur für TK-versicherte Patienten gelten. Wir sind jedoch sicher, dass weitere Krankenkassen diese Plattform zukünftig nutzen werden. Sie werden in den kommenden Monaten das Angebot erhalten, sich in diesen Vertrag einzuschreiben.

Darüber hinaus freue ich mich Ihnen mitteilen zu können, dass die Gert und Susanna Mayer Stiftung sowie die Janssen-Cilag GmbH das Projekt zukünftig finanziell unterstützen werden. Wir werden mit diesen Mitteln die Software um zusätzliche Funktionen erweitern, so wie die Nachsorgedaten komplettieren.

Ich danke Ihnen Allen für Ihr Engagement! Für Rückfragen und Verbesserungsvorschläge stehe ich gern zur Verfügung und verbleibe mit freundlichen kollegialen Grüßen

Prof. Dr. med. Mark Schrader